Ein besonderes Anliegen ist Harald Geba das Interior Design. Dabei sind Teppiche für ihn stets mehr als ein schmückendes textiles Bild: Sie verändern, wie er überzeugt ist, auch die Art, wie Räume wahrgenommen und genutzt werden. „Unsere Erfahrungen und unsere Leistungen werden weltweit von Architekten, Interior-Designern und Branding-Verantwortlichen geschätzt“ erklärt Harald Geba.

Für besondere Raum- und Designanforderungen ist es außerdem möglich, Teppiche in Größe, Form und Farbe maßgeschneidert herzustellen. Auch im Designbereich und der Auftragsfertigung arbeitet Geba eng mit internationalen Größen zusammen. Im September 2014 präsentierte etwas das Pariser Modehaus Ungarn auf der Maison et Objet in Paris seine neue Furniture-Linie; mit dabei auch mehrere Designer-Teppiche, die von Harald Geba designt und angefertigt wurden.

Das konsequente Bewusstsein für Design findet auch seine Anerkennung. Als Designer wurde Harald Geba mehrfach für internationale Designpreise nominiert. Und seine Teppiche sind in zahlreichen Privat-Residenzen, Hotels und Institutionen weltweit zu finden: z.B. im Salzburger Dom, im Palais Sans Souci in Wien, im Stift Admont, im Hotel Chasa Montana Schweiz, im Hotel Pfefferkorn in Lech oder auch in der Grazer Burg.
Besonders stolz ist Harald Geba auf den Ankauf einer seiner Teppiche vom MAK Museum für angewandte Kunst Wien. Dieser Teppich wurde gemeinsam mit dem Künstler Patrick Rampelotto designt.